Der Flughafen Berlin Brandenburg International

Wenn Sie sich bereits lange für neu entstehenden Flughafen BBI - auch Airport Berlin Brandenburg International genannt - interessieren, dann sind Sie hier genau richtig.

Was macht den BBI so besonders?

  • Der Charme des Airport Berlin Brandenburg International kurz BBI

    Mit seiner Lage verfügt Berlin in Europa über einen bedeutsamen Vorteil, in Bezug auf die Flugzeiten nach Asien, Osteuropa und dem pazifischen Raum. Im Gegensatz zu anderen etablierten Flughäfen des westlichen Kontinents sind Flüge vom Flughafen BBI zu den genannten Zielen eine Stunde kürzer. Daher gilt der Berlin als einer der wichtigsten Standorte der Luft- und Raumfahrtindustrie. Herzstück der Region Berlin-Brandenburg ist der neue Flughafen Berlin-Brandenburg-International. Im Zuge dieses Projektes siedelten sich am Flughafen Schönefeld weitere Firmen und Branchen an.

    Airport BBISo soll ab 2011 der gesamte Flugverkehr Berlins über dem im Südosten liegenden Airport erfolgen.

    Das Konzept des BBI

    Das Konzept des Flughafens bezieht sich auf das Prinzip der kurzen Wege. Dabei liegt das Terminal parallel zwischen den beiden Start- bzw. Landebahnen. Mit einem internationalen Flugangebot, einem eigenen Autobahnanschluss (A113) und einem unter dem Terminal liegenden Bahnhof gilt der BBI als einer der besten Airports. Zudem sind Rollbahnen und Runways so dimensioniert, sodass auch moderne Großraumflugzeuge wie zum Beispiel der A380 ohne Probleme auf dem BBI starten und landen können.

    Noch nie war der Check-in so komfortabel wie am Flughafen Berlin-Brandenburg-International. Sogenannte E-Tickets sollen den Check-in erleichtern. Des weiteren sind am BBI 80 Check-in-Positionen und circa 200 Check-in-Automaten verschiedener Airlines vorhanden.

    Außerhalb des Sicherheitsbereiches gibt es für Besucher und Reisende ein erstklassiges Gastro-Angebot.

    Besonders für Geschäftsreisende verfügt der Airport über ein Konferenzzentrum.

    Der neue Airport verfügt über eine Größe von 1470ha. Das sind circa 2000 Fußballfelder.

    DER BBI und die vorhergesehene Startkapazität von 22 bis 25 Millionen Passagieren

    Für 2011 ist eine Startkapazität von 22 bis 25 Millionen Passagieren vorgesehen. Je nach Aufkommen ist es möglich, den Airport für 45 Millionen Passagiere zu erweitern. Der Flughafen verfügt über 85 Abstellpositionen für Luftfahrzeuge und 25 Fluggastbrücken.

    Der Strukturwandel der Region Berlin-Brandenburg wird durch die verbesserte Infrastruktur vorangetrieben. Durch den Airport werden Wachstumsimpulse ausgelöst und Berlin als Messe-, Kongress- und Tourismusstandort erheblich gestärkt. Heute ist Berlin so gut mit der Welt verbunden wie noch nie zu vor. So stellt der Flughafen Berlin-Brandenburg-International bereits jetzt Kapazitäten zur Verfügung, die die Region in einigen Jahren benötigen wird.

Weitere Informationen

  • Jobs am Flughafen BBI

    Schon während des inzwischen begonnenen Baus des Berlin Brandenburg Airports haben eben die diversen Bauvorhanden dafür gesorgt, dass nicht nur zahlreiche Zulieferer und Handwerker aus der Region neue Aufträge generieren konnten, sondern hierdurch sind auch schon neue Arbeitsplätze entstanden, welche einzig und alleine diesem Bauvorhaben zugerechnet werden können.

  • Flugrouten des Flughafen BBI

    Beim Bau dieses Großflughafens war vorgesehen das die Flugrouten des Flughafens BBI in gerader Linie zur Start- bzw. Landebahn verlaufen und somit aus dem Großraum Berlin weggeführt und über dünn besiedeltes und ungefährliches Gebiet gelenkt werden sollten.

  • Terminals am Flughafen BBI

    Der Flughafen Berlin Brandenburg befindet sich zwar nach wie vor einmal erst im Bau, doch schon jetzt sind seine Auswirkungen jederzeit spürbar und abzusehen, weshalb wir eben auch über Eigenheiten und Eigenschaften dieses internationalen Airports informieren möchten.

  • Kosten des Flughafen BBI

    Die bundesdeutsche Hauptstadt Berlin ist heutzutage nicht nur wichtig für Wirtschaft und Politik, sondern erfreut sich zunehmend auch einer immer größer werdender Beliebtheit als zentrale Drehscheibe im Verkehr zwischen West- und Osteuropa.